ELEONORA – ca. 3 Jahre alt, 50 cm groß und ca 14 kg

 

Im letzten Jahr wurde sie von den bulgarischen Tierschützern in der Nähe von Pernik in erbärmlichem Zustand mit einer schlimmen Infektion am Ohr, ausgelöst durch eine "Kastrationsmarke", aufgelesen. Sie konnte bei einer alten Dame untergebracht werden. Dort hat sie sich erholt und bis dato das Leben eines Hofhundes geführt, meistens an der Kette, aber immerhin versorgt.

Nun ist die alte Frau gestorben und in dem Dorf ist wohl über die Wintermonate so gut wie niemand. Im Moment wird sie jeden zweiten Tag mit Futter etc versorgt, aber wenn der Schnee kommt, muss es fast ein Unding sein, dorthin zu kommen - somit ist ihr Schicksal ungewiss und ihre Chancen, den Winter zu überstehen... das will ich mir nicht ausmalen.

Das Schicksal der Hündin hat und getroffen und sie kam am 10/10/2017 ins Tierheim zu uns.

Sie ist unheimlich lieb, kann an der leine laufen und fordert unermüdlich Streicheleinheiten ein.
Sie ist gut verträglich, möchte aber in ihrem ersten Zuhause Einzelhund sein und nicht teilen müssen.