Tank wurde bislang in der Wohnung gehalten, ist stubenrein und kann alleine bleiben. Er bewacht seine Menschen und seine Wohnung gut, v.a. im Dunkeln.
Er kennt den Umgang mit größeren Kindern, auf diese passt er auch gut auf. Katzen und andere Hunde mag er nicht.
Tank ist ein lebhafter Rüde, kennt das Fahren im Auto, kann Türen öffnen und ist bei seinen Menschen sehr gutmütig.
Er ist erzogen, macht Sitz und Platz, geht brav an der Leine spzieren springt aber Tretrollern hinterher. Was er gar nicht mag ist fixiert werden und Menschen, die sich bedrohlich vor ihm aufbauen.
Er lebte mit einem nun verstorbenen Retrieverrüden zusammen, bei anderen Hunden geht er allerdings sofort nach vorne, laut Besitzer ist er sehr dominant.

Momentan sitzt er total verunsichert im Tierheim. Er hat mehr als ein Jahr gebraucht, bis er soweit vertraut hat, dass mehrere menschen mit ihm GAsigehen können. Bei Fremden ist er immer noch sehr unsicher.