Mittlere Hunde

Hunde der mittleren Größe sind hier aufgelistet.


Filou wurde 12/2009 geboren und wurde, nachdem ihn sein jetziger Besitzer im Tierheim Andernach geholt hatte nach knapp drei Jahren im Tierheim HN abgegeben, da er die Lebensgefährtin immer wieder gebissen hatte.
Filou bindet sich stark an eine Bezugsperson, die er dann auch extrem beschützt. Er kennt das Fahren im Auto, ist mit Hündinnen verträglich, kann Sitz und Platz, schwimmt gerne, ist stubenrein und kann halbtags alleine bleiben.
Er lässt sich von Fremden nicht streicheln und kann auch nicht zu Kindern vermittelt werden, LKWs und Busse werden auch ab und zu gejagt, aber nur wenn man ihm nicht sagt dass er es lassen soll, das wird respektiert. Angst hat Filou vor Staubsaugern, weniger bei Gewitter, er spielt kaum, dem Ball läuft er hinterher, apportiert ihn aber nicht, mit seinem Futterball hat er gespielt


Ginis Mama war eine blonde Labbidame der Papa ein Huskymix. Gini lebte seit dem sie acht Wochen alt war bei ihrer Familie und wurde nun aus Zeit- und Krankheitsgründen abgegeben.
Gini hatte nie richtigen Kontakt zu anderen Hunden, in der Welpengruppe soll sie schon schwierig gewesen sein und somit wurde sie auch später konsequent von Hunden fern gehalten. Kontakt hatte sie nur mit dem Rüden des Vaters, mit dem spielte sie und hatte bei ihm die Chefrolle.
Gini kann Sitz und Platz, zieht etwas an der Leine, lässt sich bürsten und hüpft Joggern, Rädern und Autos hinterher. Wenn man es ihr rechtzeitig sagt unterlässt sie das. Die  Hündin schwimmt gerne, spielt gerne mit Ball und Stöcken, wobei sie den Ball ab und zu, den Stock nie hergeben möchte.
Gini kann halbtags alleine bleiben, hat Angst vor dem Staubsauger und Gewitter, fährt im Auto mit und möchte ihr Futter nicht teilen. Wenn Besuch kommt, dann bellt sie ohne inne zu halten und würde laut Besitzerin auch nach vorne gehen, somit wurde sie auch hier separiert. Das eigene Kind durfte alles mit ihr machen außer an der Hüfte anfassen, das mag sie generell nicht, bei anderen Kindern in der Wohnung hat sie nicht freundlich reagiert. Sie schmust nicht sehr, möchte aber immer dabei sein.
Im Tierheim zeigt sich Gini, die vorher schon lange Zeit nicht mehr regelmäßig spazieren war freundlich mit Menschen, geht sehr anständig an der Leine und freut sich über jede Aufmerksamkeit.





                      Gonzo ist sechs Monate alt, 52cm hoch und braucht eine konsequente Erziehung. Er ist lieb mit Menschen und sucht Aufmerksamkeit. Bei anderen Hunden sucht er nach gewisser Zeit immer wieder Streit, uU bedingt durch Unsicherheit und sollte als Einzelhund leben.
Gonzo ist aktuell noch in unserem Partnertierheim am Platensee. Er kann nach HN kommen sobald sich Interessenten für ihn melden


                      Inka, *4/2017, 58cm, SH LAbbimix

Die Hündin wurde am Plattensee eingefangen wo sie herum streunte und kam  dort in unser Partnertierheim.

Inka  hat sich sofort heimisch gefühlt und spielte  sofort mit allen Hunden,  freute sich an allen Menschen, rannte über das Gelände und hatte vor nichts Angst.

Inka ist ein außerordentlich aktiver Arbeitshund,  die gefordert und gefördert werden möchte

Sie läuft gut an der Leine ist aber  leicht ablenkbar, da sie sich für alles interessiert. Inka kommt  nach Heilbronn sobald sich Interessenten  für sie melden


Julie kam als Fundhund in unser Tierheim und ist ca drei Jahre alt. Da sie humpelte gingen wir in die Klinik und als erstes musste ihr Kreuzbandriss operiert werden. Mittlerweile ist alles gut verheilt und sie nutzt das Hinterbein wieer vollkommen.
Sie ist unheimlich lieb mit Menschen, auch Kindern, freut sich an allen und liebt es zu spielen und gestreichelt zu werden. Julie ist sehr!  aktiv und muss in ihrem neuen Zuhause ausgelastet werden.
Mit Artgenossen und Katzen ist sie nicht verträglich. Am der Leine zieht sie noch kräftig und verfügt über einen großen Jagdtrieb

                      KANOC – Jagdterrier Mix 5 Jahre

Kanoc wurde von seiner Familie vor vier Jahren aus Ungarn adoptiert und wurde nun im Tierheim abgegeben, da er das zweijährige Kind immer wieder kräftig geschnappt hat wenn er in die Ecke gedrängt wurde von ihm.

Kanoc kann 5h alleine bleiben, kennt das Fahren im Auto, verteidigt sein Futter nicht und hat Angst bei Gewitter und Schüssen.

Er kann Sitz und Platz, ist abrufbar und springt Joggern und Radfahrern ab und an hinterher. Kleinere Hund begegnet er meist freundlich, gleichgroßen oder größeren immer aggressiv, wobei das Geschlecht nicht ausschlaggebend ist für ihn, Katzen werden gejagt. Männern begegnet er eher misstrauischer als Frauen, da droht er öfters.

Bei Besuch wurde er weggesperrt, er bellt und würde auch nach vorne gehen an der Türe, nach einiger Zeit durfte er dann schnüffeln. Mit großen Menschenmengen kann er nicht umgehen, da geht er auch unfreundlich mit Menschen um die er eigentlich kennt. Kanoc spielt gerne, lässt sich sein Spieli auch wegnehmen, beim Futter knurrt er, akzeptiert s aber von seinem Besitzer. Ins Wasser geht er bis zum Bauch gerne, der Tierarzt konnte ihn ohne gr. Probleme untersuchen.


52cm, *6/2015 - SH Brackenmix

Der junge mittelgroße Rüde streunte auf der Bundesstraße zwischen zwei Ortschaften am Plattensee umher und wurde dann dort im Tierheim aufgenommen.
Kajla stresst der Aufenthalt im Tierheim sehr. Es fällt ihm schwer, die Anwesenheit von so vielen Hunden, die Bellerei und den Lärmpegel dort zu ertragen. Er sehnt sich danach, dass man sich um ihn kümmert und er in der Nähe eines geliebten Herrchens / Frauchens sein darf. Da er sehr menschbezogen ist und viel Bewegung und Aufmerksamkeit fordert, wäre es für ihn ideal, als Einzelhund oder neben einer verspielten Hündin gehalten zu werden. Er wäre für einen sportlich-aktiven Besitzer ideal, der mit ihm arbeitet und vielleicht auch Hundesport mit ihm betreibt.
Kayla kann nach HN kommen sobald sich Interessenten für ihn melden


LENNY – Beagle
Lenny ist ein 2Jahre alter reinrassiger Beagle, der bereits den vierten Besitzer hatte.
Er ist mit anderen Hunden verträglich, Rüden besteigt er ab und zu, wurde aber nun im Tierheim kastriert. Lenny kennt das Fahren im Auto, ist 1-2h alleine gewesen, kann Türen öffnen und ist ein lebhafter junger Rüde, der Sitz und Platz kann. Lenny spielt mit Bällen und Kordelknoten, die er gegen Leckerlis tauscht und wurde als schreckhaft beschrieben. Er schläft nachts in seiner Transportbox. Beim Aufwachen knurrte er seine Menschen an und schnappte auch bis er dann ganz wach war.
 Lenny wurde abgegeben da er nach der Hand der Tochter geschnappt hat die vom Sofa herunterhing und auch weil er auf den Tisch steigt wen man den Raum verlässt und sich Sachen holt zum daran Nagen.


Leo geht gut an der Leine Gassi, möchte unbedingt lernen und schmust gerne.
Leo muss in eine hundeerfahrene Familie ohne Kinder vermittelt werden, da er bei Kindern gerne die Führung übernimmt

 


Lord ist zwölf Jahre alt , lebte zusammen mit einigen Kindern
Lord ist mit Artgenossen momentan im Tierheim nicht verträglich und such ein Zuhause wo er im Mittelpunkt stehen darf.
Er ist gutmütig, verschmust, kennt das Fahren im Auto und kann 5h alleine bleiben. Lord ist eine Wasserratte, springt auch in die Badewanne und spielt auch immer noch mit Ball und Stöckchen. wenn es klingelt bellt er einmal dann kann aber jeder Besuch rein kommen.
Lord wurde mit einer eitrigen Ohrentzündung abgegeben, die am selben Tag noch in der Klinik vorgestellt und nun mit Tropfenbehandelt wird.

                      Mulan

 

Rasse:                  Mudi Mix

Geschlecht:        Hündin

Alter:                   *08/2016

Größe:                 52 cm

 

Die anfangs ängstliche, scheue Hündin streunte tagelang auf den ungarischen Straßen herum, bis es endlich gelang sie einzufangen. Dann wurde sie in unser Partnertierheim am Plattensee gebracht.

Mulan taute schnell auf und erkannte, dass das Tierheim zwar ein geschlossenes Gelände ist, aber es für sie Sicherheit bedeutet, Futter gibt und Liebe. Dementsprechend ist sie auch sehr anhänglich und bemüht sich alles zu tun, damit man sich mit ihr beschäftigt. Sie ist sehr verspielte junge Hündin, ein richtiger Clown aber es fehlt ihr noch ein bisschen an der Sozialisierung. Mit den anderen Hunden ist ihre Beziehung tadellos, an der Leine beginnt sie auch anständig zu gehen.

Für Mulan ist es in erster Linie wichtig immer mit dabei zu sein und darüber hinaus auch geistig und körperlich gefordert zu werden. Den Alltag und die Regeln eines gemeinsamen Zusammenlebens muss sie erst noch lernen.

Sie wartet auf einen Besitzer mit Hundeerfahrung, der ihr die schönen Seiten des Lebens zeigt und ihr hilft ihre Unsicherheiten zu überwinden und Ängste zu besiegen. Dann wird sie auch endlich verstehen, dass Streicheleinheiten zum täglichen Programm gehören und die Liebe zu ihr nie enden wird. Mulan sucht ein Zuhause wo mit ihr gearbeitet oder Hundesport angeboten wird.

Mulan kann zu uns ins Tierheim kommen sofern sich Interessenten melden