Mittlere Hunde

Hunde der mittleren Größe sind hier aufgelistet.

 

PEREC – 46cm – 12/2016 - Brackenmx

Der kleine-mittlere Hund sauste verschreckt im Maisfeld am Rande des Tierheimes am Plattensee herum, als man ihn fand und mit etwas Geduld einfangen konnte. Perec war zuerst sehr ängstlich, verstand aber nach ein paar Tagen, dass er vor nichts Angst haben muss und sich in Sicherheit befindet. Der Hund wurde mittlerweile sehr anpassungsfähig, obwohl er sich nur langsam anfreundet. Wer sein Vertrauen gewinnen kann, an dem hängt er sehr. Perec ist ruhig und ein leicht zu händelnder, gehorsamer Hund, der in seiner neuen Familie ein sensibler und liebenswerter Partner sein wird. Mit Kindern ist er sehr freundlich und an der Leine geht er auch immer besser. Mit anderen Hunden umgeht er Konflikte, spielt aber mit den friedlicheren lieber. Kommt am 8.12 nach HN ins Tierheim

 


Persie - ist auf einer deutschen Pflegestelle und heißt dort Sia .

Die Pflegestelle ist in der Nähe von Karlsruhe, sie kann dort unverbindlich kennen gelernt werden

Persie (kurz für Persephone, Göttin des Frühling) ist eine unwiderstehliche Hündin, die im Oktober 2016 geboren ist. Sie ist in der Nähe von Riglia, einem Dorf in Griechenland gefunden worden 

Sia hat sich anfangs bei der Annäherung durch die Tierschützer in den Büschen zaghaft versteckt. Schließlich wurde sie zutraulicher.

Sie lebte dann mit ihren Freunden Boots und Cookie, zwei älteren Hunden in Griechenland zusammen.

Ihr Vertrauen und die Neugier gegenüber Hunden und Menschen ist in den Vordergrund gekommen und sie lässt sich nun auch streicheln wenn sie jemand besucht. Sie liebt es, mit anderen Hunden zu spielen und sie scheint ihre Gesellschaft zu genießen.

Persie würde es lieben, mit einer Familie zu leben, die ihr viel Liebe und Aufmerksamkeit schenken wird.

- weiblich - geboren am 2016 Oktober oder 2016 - Mongreal, wird etwa 15 Kilo

Du hast dich verliebt?! Unser Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


REGGIE

Reggie wurde bei einem alkoholkranken Menschen in Moskau groß und zog nach längerer Zeit dort in eine Pflegefamilie. Er holt dort das nach was er als Junghund in seiner Familie versäumt hat und die Pflegemama versucht ihm auch das Vertrauen wieder in Menschen zu schenken. Reggie kann halbtags alleine bleiben und lebt dort zusammen mit einem vierjährigen Kind und fünf Katzen. Fremden Personen begegnet er zuerst interessiert und dann freundlich.

Er ist sehr aktiv und mag kleinere Hunde nicht so gerne. Mit der Hündin der Pflegefamilie versteht er sich, den Rüden mag er gar nicht. Aufgrund seiner Vorgeschichte als Welpe hat er Angst bei lauten Geräuschen und sehr abrupten, unerwarteten Bewegungen vor allem der Hand.

Reggie war 2x vermittelt und hat nachdem anfangs alles gut geklappt hat danach angefangen draußen zu beschützen und danach auch im Haus seine Bezugsperson in Frage gestellt

 


Socke kam zusammen mit Linchen aus einem Tierheim in Rumänien zu uns.
Socke ist ~2012/2013 geboren und ein aktiver kastrierter Mix der auch schon an der Leine gehen kann.

Linchen ist eine noch etwas vorsichtigere Schönheit, die immerzu die Nähe zu Menschen sucht du gestreichelt werden möchte. DAs an der Leine laufen muss sie noch etwas üben. Sie ist ca 2015 geboren und gut verträglich mit Artgenossen. Die kahle Stelle an ihren Augen kam von der Behandlung einer Bindehautentzündung

Tank wurde bislang in der Wohnung gehalten, ist stubenrein und kann alleine bleiben. Er bewacht seine Menschen und seine Wohnung gut, v.a. im Dunkeln.
Er kennt den Umgang mit größeren Kindern, auf diese passt er auch gut auf. Katzen und andere Hunde mag er nicht.
Tank ist ein lebhafter Rüde, kennt das Fahren im Auto, kann Türen öffnen und ist bei seinen Menschen sehr gutmütig.
Er ist erzogen, macht Sitz und Platz, geht brav an der Leine spzieren springt aber Tretrollern hinterher. Was er gar nicht mag ist fixiert werden und Menschen, die sich bedrohlich vor ihm aufbauen.
Er lebte mit einem nun verstorbenen Retrieverrüden zusammen, bei anderen Hunden geht er allerdings sofort nach vorne, laut Besitzer ist er sehr dominant.

Momentan sitzt er total verunsichert im Tierheim. Er hat mehr als ein Jahr gebraucht, bis er soweit vertraut hat, dass mehrere menschen mit ihm GAsigehen können. Bei Fremden ist er immer noch sehr unsicher.


TAYRA – MaliMix - *2/2015

Die Hündin wurde abgegeben, da die Besitzerin obdachlos wurde.  Sie zieht stark an der Leine, kennt Sitz Platz Warten und kann halbtags gut alleine blieben. Sie fährt nicht gerne im Auto mit allerdings wird es ihr bei längeren Strecken schlecht. Tayra kennt den Umgang mit Kindern, bei anderen Hunden ist sie sehr dominant.  Im Tierheim haben wir sie als nette, sehr menschenbezogene  aber auch hippelige Vertreterin ihrer Rasse kennen gelernt, die unbedingt arbeiten möchte und Menschen sucht die sie auslasten und fördern


 

Titan ist ein bildschöner, junger Rüde, der wegen Wohnungsproblemen abgegeben wurde.

Er ist stubenrein, kann halbtags alleine bleiben, freut sich über jeden Besuch und ist gut erzogen.

In der Wohnung ist er ruhig, im Freien sehr lebhaft, kennt das Fahren im Zug, Auto und Bus und spielt gerne mit Stöcken und Bällen, die er sich auch problemlos wegnehmen lässt. Titan schwimmt gerne und ist mit Rüden und Hündinnen gut verträglich. Frauen findet er immer toll, bei Männern ist er vorsichtiger. Aufpassen muss man bei Personen mit Stock, Kappe und dunkler Hautfarbe, da geht er nach vorne und muss schlechtes erlebt haben. Papa ist ein bel. Schäferhund mit blauem Auge, Mama eine Old Engl. Bulldogge. Titan kennt auch den Umgang mit Katzen, von dieser bekam er einen Pfotenhieb auf die Nase. Er bekam Trockenfutter, da er viel Nassfutter nicht verträgt und es wurde gekocht für ihn
Dies war die becshreibung des bishherigen HAlters. Im Tierheim hat sich leider gezeigt, dass er auch ohne Vorwarnung  Männer angreift. Das war nun zwei MAl der FAll als wir ihn Interessenten gezeigt haben.




Zeta ist ein noch junge Hundedame die zusammen mit dem Rüden Yako von Granada aus in eine Pflegestelle vermittelt wurde und dort nach einem halben Tag weg sollte da sie mit der Hündin nicht nett sei und er im Haus bellte.
Damit die beiden nicht nach Spanien zurück mussten haben wir sie am 23/10 erst einmal als Pensionstiere im Tierheim aufgenommen und suchen nun auch schöne Plätze für die beiden.
Sie laufen beide recht gut an der Leine, Yako ist etwas ängstlicher als Zeta, aber beide freuen sich sehr an Menschen, lassen sich streicheln und sind untereinander gut verträglich.
Zeta hat sich gut eingelebt in Heilbronn, freut sich an den meisten Menschen, die sie kennen lernt, es gibt aber auch Personen, die sie gar nicht mag und da zeigt sie die Zähne und macht keine Kompromisse


Zippo ist am 1/2012 geboren und wurde als Welpe aus Italien mitgebracht (Mittelmeer Blutcheck wurde gemacht).
Zipp wuchs mit drei Kindern auf, ist gut mit Hündinnen verträglich und auch eine Katze lebte mit in der Familie. Wenn er auf Rüden trifft weiß er nicht genau wie er sich benehmen soll, wenn er angebellt wird geht er nach vorne. Dies gilt auch wenn Hündinnen aggressiv auf ihn zugehen. Wenn andere Kinder zum Spielen kamen, hat man ihn nicht mit dazu gelassen.
Zippo ist erzogen, kann Sitz Platz Pfote geben und Rolle. Er badet und schwimmt nicht gerne, spielt auch nicht mit Bällen oder Stöckchen. Sein essen und Knochen ließ er sich auch von den Kindern wegnehmen, seinen Thunfisch teilt er nicht.
Wenn Besuch in die Wohnung kommt dann bellt er, wurde dann weggeschickt, der Besuch konnte in die Wohnung und er kam zum Schnüffeln und konnte auch angefasst werden. Ist er alleine lässt er niemanden in die Wohnung. Im Freien/auf seinem Gelände beschützt er, stellt sich vor seine Bezugspersonen und lässt sich auch nicht anfassen.
Zippo kann halbtags alleine bleiben und wäre gerne Einzelhund in seiner neuen Familie, in der es nicht allzu hektisch zugehen sollte.



ZSEMI hat in den ersten JAhren ihres Lebens am Plattensee in Ungarn ein normales Familienleben geführt und durfte mit ins Haus in dem auch ein Kind lebte. In den letzten Jahren kam sie immer öfter ins Tierheim dort als Fundhund, da die Frau mit Kind ausgezogen ist und der Mann sich nicht um sie kümmerte und oft auch nicht gut behandelte.
Sie ist eine sehr anhängliche, sehr gut verträgliche Hündin, stubenrein und fühlte sich in dem großen Tierheim  dort sehr verloren. Sie sucht endlich wieder eine eigene Familie, die ihr Sicherheit gibt