Mittlere Hunde

Hunde der mittleren Größe sind hier aufgelistet.


                      Nyuszi (Häschen) - *6/2016 – 45cm – Pumi Terrier Mix

 

                     

Die kleine Hündin lebte mit einer Anzahl kleinerer Hunde und Welpen unter sehr schlechten Haltungsbedingungen an einer kurzen Kette ohne Hütte, ungeschützt auf einem Gehöft in Ungarn. Mit Hilfe der Gemeinde kam sie von dort aus in unser Partnertierheim am Plattensee.

Nyuszi (übersetzt: Häschen) war anfangs sehr ängstlich. Neue Situationen, wie die Behandlung durch den Tierarzt, eine Leine und auch die neue Umgebung machten ihr große Angst, was sie mit lautem, verzweifelten Jammern kommentierte. Durch Streicheln und wenn sie merkt, dass ihr nichts passiert, kann man sie ermutigen und sie beruhigt sich schnell und gewöhnt sich an die neuen Eindrücke.
Mittlerweile ist sie nur bei Fremden vorsichtig, bei den ihr bekannten Personen ist sie unglaublich anhänglich. Mit anderen Hunden kommt sie gut aus, möchte aber gerne die Chefin sein, was sie mit anfänglichem Knurren immer bei der ersten Begegnung klar macht, dann spielt sie mit jedem. Im Tierheim lebt sie in einer großen Gruppe auch mit Welpen. Sie ist stubenrein und läuft gut an der Leine.

Bei Fremden und Kindern ist sie zu Beginn etwas vorsichtig, aber wenn sie merkt, dass sie nichts zu fürchten hat, taut sie auf. Daher sollten Kinder in ihrer neuen Familie schon etwas älter sein und verstehen, dass man sich mit ihr etwas langsamer anfreunden kann.

Letztes Jahr blieb sie mit ihrem rechten Hinterbein an einem Zaun hängen und hat sich die Zehen gebrochen. Trotz ihrer Schmerzen ließ sie sich beim Tierarzt immer gut behandeln. Nach der OP kam es zu einer Infektion der Wunde und auch nachdem die Implantate entfernt wurden blieb ein Humpeln zurück, was ihre Aktivität aber nicht beeinträchtigt.

Nyuszi kommt Ende März/Anfang April 2018 zu uns ins Tierheim.

 


                   

Der ehemalige Besitzer von Nózi verstarb vor längerer Zeit, von da an wurde sie von einem Verwandten in einem Schweinstall eingeschlossen gehalten und kam dann in unser Partnertierheim am Plattensee.

                        Die Hündin ertrug die Veränderung nur sehr schwer und brauchte einige Tage um sich zu beruhigen und zu öffnen. Inzwischen hat sie sich gut in die Gruppe im Tierheim eingefügt, fühlt sich zwischen den anderen sichtlich wohl und spielt gerne mit ihnen. Wie viele Beagle ist sie ein richtiger Sturkopf. Mit Menschen ist sie im Allgemeinen offen, Stress bereitet ihr noch Probleme und sie reagiert knurrend darauf. Da sie ein sehr selbstbewusster Hund ist, ist es wichtig, dass sie den Besitzer als Führungsperson anerkennt. Beim Tierarzt braucht sie einen  Maulkorb, Spritzen oder Untersuchungen, die Schmerzen oder Unsicherheit verursachen  erträgt sie nicht kommentarlos, hier zeigt sie die Zähne und würde auch beißen. Nozi sollte nicht zu  Kindern vermittelt werden, sie braucht einen Besitzer, der sich mit der Rasse auskennt. An der Leine läuft sie brav, Wärme liebt sie nach ihrer Haltung im Kalten sehr.


                      Pam 47cm, *6/2015, LabbiMix

Pim und Pam kamen aufgrund einer Meldung der örtlichen Behörden  in unser Partnertierheim am Plattensee.

Der Besitzer der Geschwister konnte sie aufgrund veränderter Lebensumstände und finanzieller Schwierigkeiten nicht mehr halten. Die beiden waren wenig sozialisiert und auch etwas unterernährt. Die beiden Schwestern haben sich im Tierheim in kurzer Zeit sehr verändert, ihr Allgemeinzustand hat sich verbessert und aus den vernachlässigten Hündinnen wurden sehr freundliche, aktive und liebe Hunde, die gerne an der Leine spazieren gehen und ausgezeichnet als Familienhunde geeignet wären. Beide kuscheln gerne, freunden sich nach kurzer Kennenlernzeit mit ihnen unbekannten Besuchern des Tierheims und haben auch keinerlei Probleme mit anderen Hunden, spielen gern und fügen sich gut in die Gruppe ein. Pim ist eine selbstbewusste Hündin - auch wenn sie eine ihr fremde Situation vielleicht anfangs doch noch etwas verunsichert, passt sie sich schnell an.Pam hat an beiden Hinterläufen Arthritis, verursacht durch unbehandelte Probleme mit den Kniegelenken, und sie hatte große Schmerzen, als sie ankam. Die Entzündung ist dank medizinischer Behandlung abgeklungen und sie ist nahezu schmerzfrei, aber eine Operation wird vermutlich unumgänglich sein. Wir versuchen, das in Kürze in der Chirurgie abklären zu lassen, damit sie den Rest ihres Lebens schmerzfrei genießen kann. Glücklicherweise geht es ihr insgesamt gut, sie bewegt sich gern und rennt umher, so dass es hoffentlich kein großes Problem ist, aber eine OP ist wahrscheinlich nicht zu vermeiden.
Pam kann zu uns ins Tierheim kommen sofern sich Interessenten melden


                      Pascha DSH-Collie Mix – 8,5 Jahre alt

Pasche lebte zusammen mit zig anderen Hunden auf einer kleinen Fläche in einem Haus und kam wie alle andern auch kaum zum Spazieren raus. Es herrschte ein hoher sozialer Druck, die vielen Hündinnen waren immer wieder läufig und das Klima war rauh und laut. Pascha mag Frauen, bei Männern braucht er sehr lange bis er Vertrauen fasst, da geht er auch nach vorne. Er kennt Sitz und freut sich unglaublich wenn seine Bezugspersonen kommen und er Gassi gehen darf, da gibt er auch Küsschen. Pascha kann nur an erfahrene Personen vermittelt werden

REGGIE

Reggie wurde bei einem alkoholkranken Menschen in Moskau groß und zog nach längerer Zeit dort in eine Pflegefamilie. Er holt dort das nach was er als Junghund in seiner Familie versäumt hat und die Pflegemama versucht ihm auch das Vertrauen wieder in Menschen zu schenken. Reggie kann halbtags alleine bleiben und lebt dort zusammen mit einem vierjährigen Kind und fünf Katzen. Fremden Personen begegnet er zuerst interessiert und dann freundlich.

Er ist sehr aktiv und mag kleinere Hunde nicht so gerne. Mit der Hündin der Pflegefamilie versteht er sich, den Rüden mag er gar nicht. Aufgrund seiner Vorgeschichte als Welpe hat er Angst bei lauten Geräuschen und sehr abrupten, unerwarteten Bewegungen vor allem der Hand.

Reggie war 2x vermittelt und hat nachdem anfangs alles gut geklappt hat danach angefangen draußen zu beschützen und danach auch im Haus seine Bezugsperson in Frage gestellt

 


SAMMY

Mischling
01.11.2016
ca. 45 cm hoch...
ca. 11 Kilo schwer

gechipt, geimpft, kastriert
SAMMY und seine Schwester SUNNY rannten ganz alleine in den Weinfeldern rum und wurden von Christel und Sandra eingefangen.
SAMMY ist ein ganz, ganz lieber Mischlingsrüde, der sich eine "Keks freut", wenn der gestreichelt wird. Er ist sehr menschenbezogen und kann von Streicheleinheiten nicht genug bekommen. An der Leine laufen kann er schon vom ersten Tag an - als ob er noch nie was anderes getan hat. Er konzentriert sich beim Gassi gehen an seinen Menschen und schaut immer ob sie auch noch da sind. Andere Hunde, die ihm beim Gassi gehen begegnen, ignoriert er meist - ein kurzen Beschnuppern… und weiter geht’s.
SAMMY ist im Grund ein absoluter Anfängerhund und kann auch gerne zu einem anderen Hund dazu.
Er ist verspielt und mit anderen Hunden verträglich und einfach nur ein Schatz! Auch hundeerfahrene Katzen dürfen in seinem neuen Zuhause wohnen.
Nun fehlt ihm zu seinem Glück nur noch ein eigenes Zuhause.
SAMMY ist in einer Hundepension in 74252 Massenbachhausen und kann dort gerne besucht werden.
Bei Interesse Kontakt:
H. Gollnisch
Tel. 07135-9360851
oder
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


                      JACK – DSH – drei Jahre alt

 

Jack wurde über ebay zum Verkauf angeboten. Er hatte bereits drei Vorbesitzer und musste nun sein Zuhause verlassen, da die die ihn erworben hatte keine eigene Wohnung besitzen.
Er ist ein bildschöner Hundemann, kennt das Fahren im Auto, kann 5h alleine blieben und ist mit Artgenossen NICHT! verträglich. Mit seinen Menschen ist er bislang im Tierheim sehr lieb, er spielt gerne, gibt sein Spielzeug auch wieder her, kann Sitz und Platz, hat keine Angst vor dem Staubsauger und zieht recht stark beim Spazierengehen.

DSH- Mix männlich Juli 2017 42 cm aktuell 14,5 kg

 

Silas war der kleinste der vier ausgesetzten Welpen in Portugal.. Er lebte gemeinsam mit Mama Gipsy und seinen Geschwistern (ebenfalls in der Vermittlung) in einem privaten Tierheim einer engagierten Tierschützerin in Portugal. Seit dem 16.12.2017  lebt Silas nun in einer Pflegestelle in Ludwigsburg. Dort darf er nach Absprache gerne besucht und kennengelernt werden. 

 

Silas ist im Erstkontakt vorsichtig  und schüchtern und möchte nicht gerne bedrängt werden. .Er hat sich aber in seiner Pflegestelle toll  entwickelt.  Autofahren macht er problemlos mit,  ist leinenführig  und stubenrein und kann nach Auslastung, mit den  anderen Hunden schon 1-2 Stunden alleine bleiben.  Ein richtig lustiger  und fröhlicher Junghund ist er geworden , der sehr gerne mit seinen Bezugspersonen kuschelt und schmust und mit den vorhandenen Hunden tobt und spielt. Sein Spitznamen ist übrigens "Nussstriezel " :-)

Da er auch noch schreckhaft ist , darf er nur in ruhigen und sicheren Ecken, darf er inzwischen auch schon frei laufen und reagiert super auf Rückruf. Silas  geht gerne in die Hundeschule und lernt schnell und gerne neue Aufgaben. Mit anderen Hunden versteht er sich super und sollte auch in seinem neuen Zuhause einen souveränen Hundekumpel haben. Hundeerfahrene Katzen sollten auch kein Problem sein

                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                                            Für den sensiblen Silas wünschen wir uns eine liebevolle Familie mit etwas Hundeerfahrung, die Spaß daran hat, weiter mit ihm zu arbeiten und ihm alles beizubringen, was er als Familienhund wissen muss. Kinder im Haushalt sollten schon älter sein und ein bereits vorhandener Ersthund wäre das Sahnehäubchen für ihn.

 

Anfragen zu Silas bei Ilona Gehrig Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 0171 5857030


Sirius ist  am 06.12.2007 geboren, gut kniehoch und 26kg schwer
Sirius ist ein Border-Collie/Berner-Sennen-Mix, unkastriert
Laut seiner Besitzer wird er so beschrieben:
Er kennt die Grundbefehle Sitz, Platz, Bleib, Hier und Fuß.
Die Leinenführigkeit ist bedingt optimal.
Wir waren mit Anfang der Geschlechtsreife ein paar Monate in der Hundeschule,
jedoch wurde er dort als "Störenfried" angesehen wonach wir
austraten.
Er ist stubenrein und kann auch ein paar Stunden am Tag alleine sein.
Öffnet auf Kommando sowie aus eigenem Antrieb Türen.
Ist sehr Ball und Stöckchen-affin, apportiert aber nicht immer zuverlässig.
Wohnt zusammen mit einer Hündin (kastriert) sowie einer Katze, allerdings ist
er durch sein dominantes Verhalten nicht mit allen Artgenossinnen verträglich
und evtl. auch nicht mit anderen Katzen.
Gegenüber anderen Rüden - egal ob kastriert oder nicht - zeigt er IMMER sehr
aggressives Verhalten, es kam bei JEDER Gelegenheit zu einer Beißerei
seinerseits mit zum Teil schwereren Verletzungen der anderen Hunde!
In solchen Situationen ist es leider auch schon vorgekommen dass er auch uns
gegenüber gewisse Beißabsicht gezeigt hat, wenn man ihn z.B. maßregelt indem
man die Leine kurznimmt.
Aufgrund seines Verhaltens anderen Hunden gegenüber und der Nicht-Abrufbarkeit
in Stresssituationen wird er ausschließlich an der Flexileine geführt, da er
sonst eine Gefahr für sich und andere darstellt.

Er hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt und möchte sein zu Hause vor allem
vor Fremden schützen, kündigt sich Besuch an wird dieser verbellt und auch
drohend "gestellt" (u.a. angesprungen), allerdings kam es
glücklicherweise nie zu einer Bissverletzung bei Personen.
Menschen die er kennt toleriert er - aber auch diese werden lautstark begrüßt.

Leider hat er mich vor wenigen Wochen in die Hand gebissen woraufhin ich genäht
werden musste und ich meinem Hund nun nicht mehr Vertrauen kann.

Auch meinem Kleinkind gegenüber kam es schon zu Drohgebärden (knurren), als es
die Hand nach ihm ausgestreckt hat während er vorbeigelaufen ist.

Kleinkinder und neue Situationen führen bei ihm zu Stress mit dem er schlecht
umgehen kann.
Selbst in völlig ruhigen Situationen kommt es vor dass er plötzlich
unangebracht reagiert - etwa wenn er auf seinem Platz liegt und sich jemand
bewegt bewertet er dies mit Knurren. Ähnliches kommt hin und wieder auch beim
Streicheln vor: Auch wenn er aus eigenem Antrieb kommt um gestreichelt zu
werden kann ihm das von der einen Sekunde auf die andere "zu viel
werden" woraufhin er knurrend davon läuft.
Ich würde als künftige Bezugsperson dringlich jemandem empfehlen der bereits
Erfahrung hat mit Hunden, am Besten wäre sicherlich Einzelhaltung bei einer
Dame (da er nicht allen Männern freundlich gestimmt ist) die gerne lange
spazieren geht und keinen Kuschelhund sucht.

Ein ruhiges zu Hause mit wenig Stress und ohne Kinder wäre sicher optimal.

Sirius sucht nun ein neues Zuhause, Interessenten melden sich unter: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

                      SOL aus Portugal Windhund-Mix weiblich ( kastriert ) *~6/2007  50cm  13kg

Sol lebte viele Jahre in einem portugiesischen Tierheim ohne Auslauf und großartige Ansprache.  Seit 23.12 lebt Sol nun in einer Pflegestelle in Mosbach und darf dort, nach Absprache, gerne besucht und kennengelernt werden.

Sol ist sehr anhänglich und geht offen auf Menschen zu. Sie liebt Streicheleinheiten, genießt die Nähe zu Menschen und ist sehr liebevoll im Umgang. Lange Spaziergänge und spielen liebt sie sehr - ob mit Wasser, Spielzeug oder Bällen. Trotz ihres Alters ist sie fit und möchte ausgelastet werden.  

Sie liebt Kinder über alles und flippt völlig aus vor Freude wenn sie Kinder findet die sich mit ihr abgeben. Ihre Bezugspersonen und ihr Futter möchte sie nicht so gerne teilen und wäre von daher lieber Einzelprinzessin. Ist aber auch problemlos steuerbar mit den beiden Hunden der Pflegestelle. Autofahren ist kein Problem, die Katze der Pflegestelle liebt sie heiß und innig und die darf auch alles machen ohne das sie protestiert. :-)

Sie kennt das stundenweise alleine bleiben mit anderen Hunden und in reizarmen Gegenden kann sie auch bereits ohne Leine laufen. Wir wünschen uns für Sol eine fröhliche und auch durchaus aktive Familie, gerne mit größeren Kindern und einer hundefreundlichen Katze ,die einen Platz in ihrem Herzen und auf dem Sofa frei haben. Anfragen an: Ilona Gehrig  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tel. 0171 5857030

Tank wurde bislang in der Wohnung gehalten, ist stubenrein und kann alleine bleiben. Er bewacht seine Menschen und seine Wohnung gut, v.a. im Dunkeln.
Er kennt den Umgang mit größeren Kindern, auf diese passt er auch gut auf. Katzen und andere Hunde mag er nicht.
Tank ist ein lebhafter Rüde, kennt das Fahren im Auto, kann Türen öffnen und ist bei seinen Menschen sehr gutmütig.
Er ist erzogen, macht Sitz und Platz, geht brav an der Leine spzieren springt aber Tretrollern hinterher. Was er gar nicht mag ist fixiert werden und Menschen, die sich bedrohlich vor ihm aufbauen.
Er lebte mit einem nun verstorbenen Retrieverrüden zusammen, bei anderen Hunden geht er allerdings sofort nach vorne, laut Besitzer ist er sehr dominant.

Momentan sitzt er total verunsichert im Tierheim. Er hat mehr als ein Jahr gebraucht, bis er soweit vertraut hat, dass mehrere menschen mit ihm GAsigehen können. Bei Fremden ist er immer noch sehr unsicher.


 

Titan ist ein bildschöner, junger Rüde, der wegen Wohnungsproblemen abgegeben wurde.

Er ist stubenrein, kann halbtags alleine bleiben, freut sich über jeden Besuch und ist gut erzogen.

In der Wohnung ist er ruhig, im Freien sehr lebhaft, kennt das Fahren im Zug, Auto und Bus und spielt gerne mit Stöcken und Bällen, die er sich auch problemlos wegnehmen lässt. Titan schwimmt gerne und ist mit Rüden und Hündinnen gut verträglich. Frauen findet er immer toll, bei Männern ist er vorsichtiger. Aufpassen muss man bei Personen mit Stock, Kappe und dunkler Hautfarbe, da geht er nach vorne und muss schlechtes erlebt haben. Papa ist ein bel. Schäferhund mit blauem Auge, Mama eine Old Engl. Bulldogge. Titan kennt auch den Umgang mit Katzen, von dieser bekam er einen Pfotenhieb auf die Nase. Er bekam Trockenfutter, da er viel Nassfutter nicht verträgt und es wurde gekocht für ihn
Dies war die becshreibung des bishherigen HAlters. Im Tierheim hat sich leider gezeigt, dass er auch ohne Vorwarnung  Männer angreift. Das war nun zwei MAl der FAll als wir ihn Interessenten gezeigt haben.




Tyago ist erst ein Jahr alt und hatte bei seinen Vorbesitzern kein sehr schönes Leben.

Er kommt aus einer Familie, die ihm weder Regeln noch Grenzen gezeigt hat und ihn völlig ohne Erziehung aufwachsen hat lassen. Dadurch ist er sehr unsicher geworden, was sich aber binnen kurzer Zeit deutlich gebessert hat.

Er hat bereits vieles gelernt und möchte noch viel mehr lernen!

Inzwischen:

-      Fährt er gerne mit dem Auto mit

-      Kann er alleine bleiben

-      Hat er keine Probleme mit ins Büro zu kommen und viele Menschen zu treffen

Tyago war anfangs sehr unsicher und konnte sich kaum beherrschen. Er hat nun gelernt sich zurückzunehmen und dass Menschen ihn beschützen können. Somit muss er sie nicht mehr beschützen und kann endlich Hundedinge tun, die ein junger Hund gerne tut, wie beispielsweise Spielen und Schnüffeln.
Tyago ist verträglich mit Katzen (er fürchtet die Katzen ein bisschen und geht ihnen aus dem Weg) und jagt auch keine Hofhühner.

Er hat kein Problem mit anderen Hunden und ist generell sehr gelehrig und „möchte gefallen“.

 

Kontakt:

Anna Pleyer

Lindenstraße 72

71404 Korb

0176-24770369


Wolfie, *6/2007, 54cm, SH Mix
Der ausgesprochen unterernährte, alte Hund wurde von seinem alkoholkrankem Besitzer an einer dicken Kette gehalten und am Plattensee in einer verwahrlosten Hundehütte sich überlasen. Die tierlieben Nachbarn haben unser Partnertierheim aufgesucht ob wir dem knochendünnen Hund nicht helfen können. Wolfie hat mit viel Freude erfahren, dass es auch ein Leben ohne Kette und mit vielen Leckereien gibt, mit welchen wir versucht haben uns mit ihm anzufreunden und ihn aus seinem schlimmen Zustand zu befreien. Zum Glück ist Essen, vor allem Essen guter Qualität, zu Wundern fähig und so hat Wolfie sehr schnell angefangen zu zunehmen. So wie sein Gewicht zunahm wurde gleichzeitig seine Laune fröhlicher, sein Allgemeinzustand immer fitter. Der alte Herr ist sehr liebesbedürftig, anpassungsfähig und nimmt glücklich alle Streicheleinheiten und Aufmerksamkeiten an. Wir wollen ihm glückliche Rentenjahre neben einem Besitzer ermöglichen, welcher all die Betreuung und Liebe für ihn bereit stellt die Wolfie wohl noch nie kennen lernen durfte. Sein Gesundheitszustand ist gut, daher hoffen wir, dass er seinen neuen Besitzer noch ein paar Jahre als Dank schenken wird. Mit Hündinnen kommt er sehr gut aus solange kein Futter in der Nähe ist Rüden mag er gar nicht. Er ist sehr futterneidisch aufgrund seiner Vorgeschichte, hier muss man sehr aufpassen. Anfangs hat er Menschen ziemlich ignoriert, nach 2 Wochen im Tierheim dort und seiner Behandlung in der Krankenstation findet er Menschen toll, lässt sich streicheln und möchte unbedingt noch die Sonnenseiten des Lebens auf einer weichen Decke kennen lernen.
Wolfie  kann nach Heilbronn kommen sobald er Interessenten hat

Xena wurde abgegeben, da der neue Vermieter keine Hunde erlaubt.
Xena wurde als Welpe in Holland gekauft, lebte mit der Familie im Haus, ist stubenrein und kann problemlos halbtags alleine bleiben.
Sie fährt gerne im Auto mit, bekam glutenfreies Futter von Bosch, kann Sitz und Platz und verteidigt ihr Futter nicht.
Xena geht gerne ins Wasser, schläft im Körbchen und ist bei Spielzeug der Meinung, dass es ihr gehört. Bei Besuch bellt sie kurz, schnuppert und lässt dann jeden in die Wohnung. Auch beim Tierarzt kann sie ohne Maulkorb behandelt werden.
Mit Artgenossen hatte Xena wenig Kontakt, auch nicht mit kleinen Kindern.
Aufgrund ihrer Farbe hat sie im Sommer Probleme, atmet schwerer und man muss wegen Sonnenbrandgefahr aufpassen.
Im Tierheim ist aufgefallen, dass sie extrem unsicher ist und bei lauten Geräuschen panisch zusammenzuckt. Sie ist sehr lieb, verschmust und sucht ein Zuhause wo es recht ruhig zugeht
und sie sich langsam eingewöhnen und sicherer werden kann.

Weitere Beiträge...

  1. Zeta aus Spanien
  2. Zsofi