Fehler
  • JFolder: :files: Der Pfad ist kein Ordner! Pfad: /var/www/web1299/html/n_hth_13/images/stories/bilder/hunde/mittelhund/2016/April/0416 bayala/
Hinweis
  • There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery Pro plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images/stories/bilder/hunde/mittelhund/2016/April/0416 bayala/

Vermittelte Hunde

Wir lieben Geschichten... Wenn Sie ein Tier von uns haben, dass Sie vielleicht sogar über diese Webseiten gefunden haben, dann erzählen Sie uns doch einfach, wie es weitergeht, am Besten per Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Dieses 55 cm große Schätzchen  ist ein ganz lieber und vertraeglicher Ruede.
Er ist am Anfang Fremden gegenueber etwas zurueckhaltend, merkt er aber dass man ihm nichts Boeses will ist er sehr anhaenglich und verschmust.
Baileys wurde mit einer Kette um den Hals gefunden die ihm fast die Luft abgeschnuert und sich in seinen Hals gebohrt hat. Nur mit Werkzeug und viel Geduld gelang es uns diese zu oeffnen - abartig!
Trotz seiner schlechten Erfahrung mit den Menschen ist er im Tierheim sehr  liebenswert zu uns.

Weiterlesen...


Bala ist 11/2013 geboren und ein lieber, freundlicher Schäferhundrüde.
Er kennt den Umgang mit Kindern, lebte mit einem kleineren Rüden zusammen und wurde auch im Tierheim problemlos mit dem Kaukaserrüden vergesellschaftet, mit dem er schön spielt.
Bala kann Türen öffnen, ist stubenrein, kann Sitz und Platz, zieht aber noch kräftig an der Leine. Bala spielt gerne mit dem Ball den er bringt und sich auch wegnehmen lässt, er ist nicht futterneidisch, kennt das Fahren im Auto und hüpft auch nicht hinter Joggern oder Rädern hinterher. Besuch wir immer freundliche begrüßt. Nur alleine blieben kann Bala nicht, da will er hinter seinen Menschen her und gräbt auch im Garten am Zaun, das muss er in seiner neuen Familie langsam lernen.

Extrem anhänglicher verschmuster Hundemann, der mit Hündinnen gut verträglich ist.

Sein Herrchen kommt nach einem langen Krankenhausaufenthalt nicht mehr nach Hause und der Nachbar, der ihn versorgt hatte kann ihn nicht länger behalten, da er nicht alleine bleiben kann.

Dies muss er in seiner neuen Familie noch lernen, vielleicht hilft ihm ein Hundemädel hierbei.

Baldur ist sehr lieb mit Menschen, kennt den Umgang auch mit Kindern und ist mit Hündinnen und Rüden, die kleiner als er sind gut verträglich. Katzen kennt er nicht.

Er ist ruhig in der Wohnung, kann Türen öffnen, kennt Sitz und Platz, freut sich über alle Besucher, die in die Wohnung kommen und ist sehr liebesbedürftig. Seine Kauknochen verteidigt er. Autofahren und alleine bleiben mag er nicht, da wird gesabbert, er spuckt und jammert und dekoriert auch um, das hat noch nie jemand mit ihm geübt.

BALU - *6/2010 - Bernhardiner

Balu ist ein Langhaar Rüde, kastriert, am 26.06.2010 geboren und reinrassig, jedoch ohne Papiere.
Balu ist im Haus aufgewachsen, wurde aber unter einer Wendeltreppe gehalten, im Haus lebte auch ein kleiner Junge.
Balu zeigte sich anfangs im Tierheim eher unsicher, er ist ein Männerhund, bei Frauen etwas misstrauischer und mag es auch nicht wenn man sich über ihn beugt, da bleibt er ruhig, wird aber wachsam und beginnt zu fixieren. Laut Besitzern lässt er sich sein Spielzeug nicht wegnehmen und ist generell kein Hund, der Fremde ohne sie zu kennen in die Wohnung oder an sich heran lässt. Er ist sehr verunsichert im Tierheim angekommen und freut sich schon, wenn man ihn besucht, er schleckt die Hand ab und trägt nun auch nicht mehr das Stachelhalsband mit dem er abgegeben wurde.
Seitdem er sich eingelebt hat, freut er sich unbändig wenn er Spazieren gehen darf, lässt sich problemlos sein Geschirr anlegen, zieht aber auch kräftig an der Leine, wenn man anderen Hunden begegnet. Balu kann zuhause alleine bleiben, Kinder sollten aufgrund seiner stürmischen Art groß sein. Nun sucht er Menschen, die ihn konsequent führen können und sich der Verantwortung einer Bernhardiner zu haben bewusst sind.

Beschreibung des Vorbesitzers: Balu ist im Haus aufgewachsen, wir gehen 2x täglich mit ihm spazieren und er ist es leider auch gewohnt tagsüber längere Zeit alleine zu sein (dies aber problemlos) Mit ihm wohnt unser 4 jähriger Sohn hier, wobei anzumerken ist, das er aufgrund seines ausgeprägten Spielsinnes nicht unbedingt für kleine Kinder geeignet ist
Er ist 100% Wachhund und verteidigt uns sehr gewissenhaft. Balu bellt nie, außer bei Besuch (wenn er muss, winselt er nur).
Beim Spazierengehen läuft er problemlos an der Leine, man muss aber aufmerksamer sein als er (Katzen, andere Hunde und Spaziergänger)
Frei laufen lassen macht nur sein Herrchen auf freiem Feld mit weiter freier Sicht, dann aber weitgehend problemlos. Mit anderen Hunden kann er gut spielen, brauch aber allzeit eine durchsetzungsstarke Hand an der Leine
 Leider waren wir nicht in einer Welpenschule, da der Besuch von solch großen Welpen nicht erwünscht war
Balu war vermittelt soll dort aber das Kind gezwickt haben .

 

Balou ist ein im Juni 2011 geborener unkastrierter überaus dominanter Rottweiler-Rüde, welcher momentan bei einer priv.organisierten
Pflegestelle in Diepholz (Niedersachsen) ist.
Aufgrund von Hundehaltungsverbot seitens einer Wohnungsgesellschaft, welche ich namentlich nicht nennen möchte,musste ich das Tier schweren Herzens dort unterbringen.
Zu seinen Eigenschaften die sich seit 6 Wochen verändert haben:
stur, eigensinnig,ausgeprägter Schutzinstinkt, nicht unter Kontrolle zu bringen, schwer an der Leine zu führen, stellt Personen die auf ihn zu kommen oder ihn passieren wollen,außer seiner Vertrauensperson ist es momentan nicht möglich sich ihm als fremde Person, außer man hat keine Angst und zeigt ihm die menschliche Dominanz, sich ihm zu nähern.
Warum dies so ist ist nicht nachvollziehbar, außer dass er seine "Püppi"( Katze) nicht bei sich hat mit der er aufgewachsen ist und ihm sein Frauchen fehlt.
Vater reinrassiger Königsrottweiler Mutter Zwischenzucht Königsrottweiler und Kurzhals.
Er hat gut 60kg und ist ein Kraftpaket das Bewegung fordert und vorallem eine Aufgabe.
Wenn wirklich jemand Zeit und Geduld hat und viel mit Ihm arbeitet,kann aus Ihm wieder der liebe brave verschmuste "Teddybär" der am liebsten auf der Couch liegt und seinen Fussball zernagt werden.
Achso und eh ich das vergesse Riesenkauknochen sind sein Lieblingswerkzeug und ein kleiner Massageball mit Noppen mag er gern vorm Gassi gehn aufnehmen und beim gesamten Gassigang dabei haben und aportieren

 


Interessenten melden sich bei  claudia von maas <Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!>

Momo und Balthasar kamen ins Tierheim, da ihr Herrchen verstorben ist. Momo ist eine elf Jahre alte kniehohe, gemütliche graue Hündin, Balthasar ein gut sechs Jahre alter schwarz weißer, aktiver  Terriermischling.

Beide sind lieb mit Menschen, an die sie sich auch schnell binden, gehen gut an der Leine spazieren und wünschen sich schnell wieder ein Zuhause. Da sie Hunde mit sehr unterschiedlichen Anforderungen sind vermitteln wir die beiden auch getrennt voneinander.

Balthasar ist sehr anhänglich und jammert den Betreuern hinterher, da er gestreichelt werden und nicht in seinem Auslauf bleiben möchte. Er ist aktiv, beweglich und sollte nicht zu kleinen Kindern vermittelt werden.

Momo ist eine ruhige, ältere Hündin, sehr lieb, schreckhaft wenn man zu schnell mit der Hand kommt, bequem und liegt und lag meist im Garten und hat sich alles angeschaut. Momo fasst schnell Vertrauen und ist dann sehr innig mit ihren Menschen.



Dieses Hundchen ist aller Wahrscheinlichkeit nach ein Bruder der im letzten Sommer zu uns geratenen großen Familie, da er von deren Nachbarn, auch Roma, bei uns abgegeben wurde. Balu ist zutiefst verstört über seine Abgabe ins Heim. Da an seinem Hals die Spuren der Kette gut zu sehen sind, hat er wahrscheinlich noch nicht viel Gutes erlebt. Jetzt taut er so ganz langsam auf, wird immer verspielter und freundlicher, und seinen Pflegern gegenüber sehr anhänglich. Er geht auch schon prima an der Leine, er ist ein wunderbarer großwüchsiger Hund. Er sieht seinen Geschwistern zum Verwechseln ähnlich, ist allerdings etwas ruhiger. Er wünscht sich ein geduldiges und liebendes Zuhause, das ihm hilft seine traurigen Erlebnisse zu überwinden. Wer ihn wählt, wird einen sehr dankbaren Gefährten bekommen.


Balu wurde abgegeben, da sich sein Herrchen nicht mehr um ihn kümmern konnte. Er ist ein anhänglicher Hundemann, der mit kleineren Hunden sehr gut verträglich ist und auch den Umgang mit Kindern kennt. Von einem großen Hund wurde er gebissen und hat seitdem Angst vor diesen.
Er ist lieb, kennt Sitz und Platz, ist lebhaft und kennt das Fahren im Auto. Beim Futter ist ein wenig Vorsicht gebten, da ist der Meinung, dass es ihm gehört.


geimpft & entwurmt
ein sehr aufgeweckter junger mann.
von daher wünsche ich mir eine starke, konsequente, liebevolle hand 
für ihn.er ist sehr gelehrig und hört auf grundkommandos wie sitz, nein, aus...
draußen in der natur ist er jetzt schon ein powerpaket aber in der 
wohnung ein ganz lieber zeitgenosse. als einzelhund super! im rudel 
muss er lernen welche position er hat, da er dazu neigt dominant zu 
sein. momentan wächst er mit einer 9 monate alten hündin und einem 4 
jährigen rüden auf.
 
  
Pflegestelle
 Mareike Funk
 69118 Heidelberg
 Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
0177 – 31 34 086


Bambi (Hündin) und Brendon(Rüde), *6/2013, 33cm aus Ungarn
Eines der vier Kinder von Luca, welche zusammen dank des Eingreifens der Polizei Zuflucht bei uns fanden. Die Hunde kamen in schrecklichem Zustand zu uns - vernachlässigt, extrem dünn, voller Todesangst. In einem dunklen Schuppen, wo knöcheltief ihr Kot stand, waren sie ohne Futter eingesperrt.
Die vier jungen extrem unterernährten Geschwister  waren anfangs sehr scheu und gänzlich unsozialisiert, sie mussten in ihrem kurzen Leben schon viel Leid und Schmerz erfahren. Bei uns im Tierheim tanzen sie vor Freude auf den Hinterbeinen wenn sie Besuch von Menschen bekommen, auch das Laufen an der Leine klappt immer besser und sie lieben es Aufmerksamkeit und Streicheleinheiten zu bekommen. Bei lauten Geräuschen oder plötzlichen Bewegungen erschrecken sie sich noch, aber auch das wird sich legen. Sie suchen nun ein schönes Zuhause, gerne als Zweithund, wo sie geachtet werden und die neuen Besitzer Freude am besuch einer Welpengruppe und Hundeschule haben. Mit anderen Hunden spielen sie gerne und teilen sich auch dir Box mit drei weiteren Junghunden.

 Der Hund ist aus unserem Partnertierheim in Ungarn am Plattensee und seit 30.12. in Heilbronn

Rottweiler, männlich/kastriert, 23.2.2009 geboren, schwarz-loh, vom Veterinäramt aus schlechter Haltung geholt...  

Bär hatte nicht grade das große Los gezogen: er wurde aus einem verdreckten, feuchten Schuppen geholt, wo er mit rostigen Ketten, fauligen Lederriemen und einem Stachelhalsband angebunden war. Sein ganzer "Pflegezustand" ließ einiges zu Wünschen übrig...

Trotz dieser unangenehmen Vergangenheit ist der wuschelige Bär ein aufgeschlossener, manchmal sehr verspielter Hund geblieben. Er hat einen positiven Charakter und ist ausgesprochen freundlich.

In einigen Bundesländern, auch in Hessen, ist für die Haltung eines Rottweilers eine Erlaubnis nach der HundeVO erforderlich.

Bär ist kein Mix, wie man wegen des längeren Fells glauben könnte. Er ist tätowiert und beim ADRK eingetragen.

 

Interessenten melden sich beim Tierschutzverein Lauterbach 06641-645971 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!