Kleine Hunde und Welpen

Hier stellen wir unsere Kleinhunde und Welpen vor.


Rasse:               Mischling

Geschlecht:        Hündin, kastriert

Alter:                 ca. *02/2018

Größe:               39 cm

Curly lebt im städtischen Shelter von Valcea in Rumänien. Sie steht jeden Tag am Gitter und schaut raus, in die Freiheit. Jeden Tag steht sie da. Sie wird immer weniger. Soll das ihr Leben gewesen sein? Nie in einem warmen Korb liegen, niemals geliebt werden? Nur in diesem Loch mit Dreck, Lärm, Angst?
Curly ist zu klein und zu zart, um sich gegen die großen Hunde durchzusetzen. Sie hat keine Chance! Im Shelter ist ist mit allen Hunden sehr sozial und freundlich. Bei Menschen ist sie etwas schüchtern.

Curly kam am 04.07.2020 zu uns ins Tierheim nach Heilbronn. Sie wurde schon von den Fahrern des Transports als sehr sehr ängstlich beschrieben. Sie zeigt sich aktuell immer noch ängstlich und knurrt vor Angst. An Familien mit Kindern oder Hundeanfänger kann sie nicht vermittelt werden.


Lucky stammt ehemals aus Rumänien und wurde zu der jetzigen Halterin in Pflege gegeben um sich einzuleben und Vertrauen in Menschen zu fassen.
Lucky ist eine ca. 38 cm große, sehr misstrauische Hundedame, die gerne im Auto mitfährt, Sitz kann, stubenrein ist und halbtags alleine bleiben kann. Sie verteidigt ihr Futter und ist mit anderen Hunden je nach Sympathie verträglich. Fremde werden ununterbrochen angebellt und man darf sie nicht anfassen, da wird aus der Drohung ernst. Ihrer Pflegemama vertraut sie 100%. Lucky hat Angst vor schnellen Bewegungen und auch die lauten Geräusche wie Autos machen sie unruhig. Mit dem fünfjährigen Kind in der Familie kommt sie aus, das darf sie streicheln, alleine lassen darf man die beiden aber nicht. Bei Besuch wird sie von diesem durch ein Kindergitter getrennt, so dass sie alles sehen kann. Für Lucky suchen wir hundeerfahrene Menschen mit viel Geduld in einer ruhigen Umgebung.

Lucky ist noch in ihrer Pflegestelle die sie unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erreichen können


Rasse:               Mischling

Geschlecht:        Hündin

Alter:                 *10/2018

Größe:               37 cm, 18 kg

Maja (damals Pebbles) wurde als Welpe zusammen mit ihrem Bruder und ihrer Mutter auf der Straße in Rumänien gefunden und in ein dortiges Tierheim gebracht. Anfang März 2019 wurde sie im Alter von 5 Monaten in eine Familie nach Deutschland vermittelt, wo sie nach einem ½ Jahr wegen Überforderung abgegeben wurde. Maja lebte als Zweithund in einer Familie mit einem 7-jährigen Kind, den Schwiegereltern und dem dortigen Ersthund. Bei der Ankunft und auch die Tage danach zeigte sie sich welpentypisch verspielt und interessiert. Einige Wochen später stellte sich heraus, dass der Mann der Familie die Hündin nicht anfassen konnte. Die Frau sowie Oma und Opa wurden von ihr akzeptiert und das Kind wurde geduldet. Nach Aussagen der Besitzer ist sie nicht leinenführig und verbellt draußen alles Entgegenkommende und flüchtete oft aus Angst in die letzte Ecke des Raumes.
Im Tierheim war sie die ersten 2 Monate genauso ängstlich. Nun hat sie eine feste Bezugsperson und beschützt diese stark gegen andere Menschen und Hunde wenn diese in der Nähe ist. Im Auslauf spielt sie mit anderen Hunden, dies aber sehr übergriffig. Maja ist bei ihren Menschen extrem verschmust und anhänglich und möchte alles richtig machen. Sie geht nicht auf das Sofa, macht für Leckerlis fast alles und jagt im Freien jedem Auto und LKW hinterher, hieran muss man noch kräftig arbeiten. Wenn sie im letzten Zuhause alleine bleiben musste hat sie gebellt.
Für Maja suchen wir hundeerfahrene Menschen, die sie souverän durch den Alltag führen, ihr klare Strukturen vorgeben und ihr die nötige Sicherheit geben. Ihre neuen Menschen sollten genügend Zeit und Geduld aufbringen können, die junge Hündin zu erziehen und mit ihr eine Hundeschule besuchen.


Schweren Herzens muss ich mich leider von meinem kleinen Simba trennen. Simba ist ein 10 Jahre alter Chihuahua-Mischling und für sein Alter noch ziemlich aktiv. Er hatte 2019 eine OP zur Behandlung einer Perinealhernie und wurde in dem Zuge auch kastriert. Außerdem zeigt er eine beginnende Arthrose an der Hüfte. Aufgrund der OP muss er eine Diät einhalten, damit sein Stuhl nicht zu fest wird (1/3 der Tagesfuttermenge=Karottenbrei). 
Simba lebt seit er ein 10 Wochen alter Welpe war mit mir allein. Leider habe ich als Hundeanfänger den Fehler gemacht und ihn nicht wirklich sozialisiert. Aus diesem Grund "fremdelt" er mit anderen Menschen anfangs und versteht sich auch selten mit anderen Hunden. Er neigt dazu, insbesondere bei Konfrontationen, sprunghaft aggressives Verhalten an den Tag zu legen. Simba ist es gewohnt auch längere Zeit alleine zu Hause in gewohnter Umgebung zu verbringen und verhält sich dabei eher ruhig. Daher sollten die neuen Besitzer Hundeerfahrung mitbringen. Simba versteht sich mit Männern besser als mit Frauen. Mit kleinen Kindern versteht er sich leider nicht immer.
Der Grund, weshalb ich mich von meinem kleinen Simba trennen muss, liegt darin, dass er sich leider nicht mit meiner Partnerin verträgt und ihr mit aggressiven Verhalten entgegentritt. Dieses Verhalten hat sich trotz Hundeschule und Training in den letzten 2,5 Jahren leider nicht verbessert und wurde nun nach unserem Zusammenzug sogar noch schlimmer. Unsere Hoffnung war, dass sich das Verhältnis beider bessern wird, wenn sie mehr Zeit zusammen Verbringen, aber das Vertrauensverhältnis ist, durch immer wieder auftretende Eskalationen unglücklicherweise so gestört, dass ein normales Zusammenleben nicht mehr möglich erscheint. Wir sind beide noch jung und wollen eine Familie gründen. Dies ist in der derzeitigen Konstellation nicht vorstellbar.

Interessenten melden sich bitte bei Herrn Hofmann, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Mobil: 0162-4219029

Zoe kam am 18.02.2021 aus der Smeura - dem größten Tierheim der Welt - zu uns nach Heilbronn.
Sie ist eine aufgeweckte und neugierige Hündin, die nun beginnt die Welt zu entdecken. Artgenossen und Menschen mag sie sehr und begegnet jedem freundlich und offen. Am liebsten ist sie überall dabei und beobachtet die Dinge, die um sie herum geschehen. Zoe läuft super an der Leine und auch das Autofahren klappt gut. An der Stubenreinheit wird gearbeitet und es passieren nur noch nach dem Spielen kleine Missgeschicke, ansonsten meldet sie sich. Zuhause ist sie sehr verschmust und sucht die Nähe ihrer Menschen. Für Zoe suchen wir eine Familie die mit ihr weiterhin geduldig die Welt entdecken
.

Rasse:               Dackel-Podenco Mix

Geschlecht:        Rüde

Alter:                 *08/2018

Größe:               34 cm

Zsömi wurde Anfang 2019 in Ungarn gefunden und in unser Partnertierheim am Plattensee gebracht. Vermutlich wurde er aufgrund seiner Augenerkrankung ausgesetzt. 
Der kleine Rüde war anfangs extrem ängstlich. Der Lärm und Stress im Tierheimalltag setzten ihm stark zu und es brauchte viel Zeit und Geduld, bis er sich zum Positiven entwickelt hat. Die Untersuchung bei einem Augenspezialisten ergab, dass er auf beiden Augen Grauen Star (Katarakt) hat und ohne Operationen letztendlich blind werden wird. Mit Hilfe von Spendenaufrufen konnten beide OP’s finanziert und durchgeführt werden, seine letzte OP hatte er im November 2020. Der Kontrolltermin beim Augenarzt Mitte Januar 2021 hat ergeben, dass seine Augen alles gut überstanden haben und Zsömi wieder sieht. Er bekommt weiterhin das nächste halbe Jahr 2x täglich Augentropfen in jedes Auge. Die Behandlung lässt er problemlos machen, hält still und wartet auf seine Tropfen. 
Zsömi ist inzwischen mit vertrauten Menschen sehr sehr anhänglich. Lärm und kleine Kinder machen ihm Angst. Bei fremden Situationen ist er anfangs noch vorsichtig, aber dann entspannt und neugierig. Der nette Rüde kennt den Umgang mit Katzen, bei anderen Hunden ist er erst misstrauisch und braucht seine Zeit. Mit ruhigen, freundlichen Hunden klappt es gut. Zsömi geht zwar gerne mit den anderen Hunden spazieren, aber möchte nicht in der großen Hundegruppe leben. Mittlerweile kann er stundenweise alleinbleiben und ist stubenrein. Auch Fahrten mit dem Auto klappen problemlos.
Für das sensible Kerlchen suchen wir ein schönes Zuhause bei geduldigen Menschen mit Hundeerfahrung, die bereit sind ihm weiterhin – vorerst für die nächsten 6 Monate – 2x täglich seine Augen zu behandeln. Zsömi braucht Menschen die gemeinsam mit ihm an seiner noch vorhandenen Unsicherheit arbeiten und ihm Vertrauen und Selbstbewusstsein vermitteln. Ein ruhiger Platz als Einzelhund wäre ideal.

Zsömi ist seit dem 07.02.2021 in Heilbronn und lebt bei einer unserer Tierpflegerinnen zur Pflege.

Helfen als Sponsor

Blickpunkt Tier

Blickpunkt TierHier die Ausgabe 22 der Blickpunkt Tier zum Download
(Größe 4,7 MB, PDF-Format)

Anmeldung