Chester wurde mit seiner Mutter LaBelle alleine in einem französischen Appartment gefunden. Nachdem alle Tierheime und Orgas, die gefragt wurden, ihre Hilfe verweigert haben, wurden sie mit nach Portugal genommen, wo sie nun bei einer engagierten Tierschützerin gelandet sind. 
Leider ist seine Mutter, ebenfalls noch ziemlich jung, unerwartet in Portugal verstorben.

Chester hat einen gutmütigen und freundlichen Charakter, jedoch zeigt er sich nach seiner bisherigen Zeit im Tierheim verunsichert und weiß nicht, wie er damit umgehen soll, dass sich plötzlich jemand für ihn interessiert. Da sich dort keiner mit ihm beschäftigen oder ihn gar richtig auslasten kann, ist er momentan ein extrem aufgeregter Junghund, der sehr unter Strom steht und nicht weiß, wohin mit seiner überschüssigen Energie, was in geeignete Bahnen gelenkt werden müsste. Geeignet wären z. B. Radfahren oder evtl. auch Nasenarbeit, damit Chester zu einem zufriedenen und ausgeglichenen Hund wird, der mit Freude lernen und verstehen will, wie das Zusammenleben mit seinen Menschen funktioniert. 
Chester ist gut mit anderen Hunden verträglich. Über sein Verhalten gegenüber Katzen ist nichts bekannt.