Regenbogenbrücke

Steh nicht an meinem Grab und weine.
Ich bin nicht dort. Ich schlafe nicht.

Ich bin wie tausend Winde, die wehen.
Ich bin das diamantene Glitzern des Schnees.
Ich bin das Sonnenlicht aus reifendem Korn.
Ich bin der sanfte Herbstregen.
Wenn Du aufwachst in des Morgens Stille, bin ich der flinke Flügelschlag friedlicher Vögel im kreisenden Flug.

Ich bin der milde Stern, der in der Nacht leuchtet.
Stehe nicht an meinem Grab und weine.
Ich bin nicht dort. Ich bin nicht tot."

(Anonymes Zitat aus: Penelope Smith, Gespräche mit Tieren.)


Der am 22/5/2017 geborene Kater wurde im Tierheim am 23/5 abgegeben. Er lebte bislang als Einzelkatze in Wohnungshaltung und ist den Umgang mit Kindern gewohnt. Shero isst gerne Fisch und wird aktuell wegen einer Blasenentzündung behandelt

Der getigerte blinde Kater wurde am 22.05.2020 in Neckarwestheim gefunden und von niemandem vermisst. Er ist sehr lieb und sucht ein schönes ruhiges Zuhause in der Wohnung.

Chiccos Menschen konnten ihn altersbedingt nicht mehr versorgen zumal er die Diakonie nicht in die Wohnung lassen wollte und sich zum Schluss weigerte aus dem Zimmer bei der Behandlung seines Herrchen raus zu gehen. Er lebte früher mit einer Katze zusammen, kann aktuell nicht alleine bleiben und schwimmt gerne. Chicco liebt es im Auto mitzufahren, lag bei seinen Menschen oft auf dem Schoß um gestreichelt zu werden und hüpft an der Leine Joggern und Rädern hinterher. Aktuell ist er im Tierheim nur schwer zum Laufen zu animieren und auch anleinen und anfassen lassen mag er nicht. Chicco ist es gewohnt seinen Kopf durchzusetzen wenn er z.B. Leckerlis einfordert indem er uns den Weg abschneidet o.ä.

Der kleine Rüde sucht sehr erfahrene Menschen, die ihn konsequent anleiten und ihm Zeit zum Eingewöhnen geben. Besucher hat er problemlos in die Wohnung hinein gelassen, beim Gehen hat er gebellt. Sein Futter ist ihm extrem wichtig, das möchte er nicht teilen. Da es in seinem häuslichen Umfeld in der letzten Zeit keine Struktur und viel Unruhe gab, ist er aktuell recht unsicher und sucht erfahrene Menschen, bei denen er zur Ruhe kommen kann.

Chicco wurde im Tierheim Mitte Februar kastriert und benötigt Tabletten wegen einer leichten Unterfunktion der Schilddrüse und seines Herzens.


Shelly wurde am 7/5 in die Klinik Haberkern gebracht als Fundtier aus Sontheim.
Shelly ist eine zierliche Katze, hat ein nicht mehr leserliches Tattoo und ist schon um die 10-12 Jahre alt
Da Shelly gelbe Hautstellen zeigte und nicht fressen wollte wurde ein Blutbild gemacht und ein U-schall: Shellys Leber hatte versagt, sie musste am 12/5 erlöst werden

Der abgemagerte Kater wurde Anfang Mai 2020 in Neuenstadt gefunden und in die Tierklinik in HN gebracht. Von dort aus kam er ins Tierheim. Er hat eine Tätowierung von 2005. Er ist gebrechlich und sehr verschmust.

Der Kater stammt aus einer unkontrollierten Vermehrung bei der Firma ALBA in Heilbronn. Er wurde am 06.05.2020 eingefangen

Zalim ist ein imposanter Kangalrüde, der stolze 65kg auf die Waage bringt. Man sollte ihm auch entsprechendes Gewicht entgegen bringen können. Sein Grundgehorsam ist ganz passabel, solange keine Traktoren oder Autos mit Anhänger in der Gegend sind. Gegen diese hat er eine ziemlich große Aversion, und je nach Tagesform fällt die Reaktion mal mehr und mal weniger heftig aus. Zalim ist ein ganz großer Schmuser. Er holt sich darüber sehr viel Selbstvertrauen und Bestätigung für sein Handeln, so dass es empfehlenswerter ist erst nach dem Gassi gehen zu schmusen und nicht schon davor. Zalim sitzt zusammen mit seiner Zellen-Genossin Lisa im Gehege. Mit anderen Hunden kann Zalim vergesellschaftet werden, auch wenn er sie zu Beginn meist doof findet. Gegenüber Menschen ist Zalim sehr anständig. Aufgrund seiner Größe sollten die Kinder im Haushalt aber auch schon etwas größer sein. Er wurde abgegeben, da er immer wieder aus dem Gartengrundstück entlaufen ist und kam sehr abgemagert im Tierheim an. Er soll mit Hündinnen verträglich sein und hat im Winter auch ab und an den Schlitten der Kinder gezogen. Zalim kennt das Fahren im Auto und verteidigt im Tierheim seinen Auslauf, man sollte nicht hinein fassen.

Herdenschutzhunde sind aufgrund ihrer selbstbewussten und eigenständigen Art keine Anfängerhunde, sondern sollten grundsätzlich nur in verantwortungsvolle Hände, zu Leuten, die entsprechend Platz und Ahnung von diesen Hunden haben. Herdenschutzhunde sind faszinierende Hunde, aber sehr eigenwillig und schwierig zu erziehen. Sie sind treu und anhänglich, zeigen jedoch nie den die Art Gehorsam, den bspw. ein gut erzogener Schäferhund zeigt. Man geht mit ihnen eher eine Art Partnerschaft auf gegenseitigem Respekt ein. Wer sich mit den Eigenarten vertraut macht und die gewissen Einschränkungen, die man möglicherweise bei der Haltung eines solchen Hundes in Kauf nehmen muss beachtet, hat einen Freund fürs Leben.

 


Salvatore kam am 14/4 mit einem angeblichen Beckenbruch in die Tierklinik. Nach dem Nachröntgen wurde allerdings kein Bruch festgestellt, sondern der Tierarzt tippt auf einen angeborenen Übergangswirbel oder auf eine alte Verletzung an der Wirbelsäule, die ihn leicht lahmgehen lässt. Salvatore ist lieb und etwa 2-4 Jahre alt

Kascha kam ins Tierheim, da sie ihr Besitzer für längere Zeit nicht mehr versorgen kann.
Die Hündin ist recht stur, war es gewohnt sich selbst überlassen zu entscheiden, beschützt ihren Korb und ihre Menschen und Fremde werden in ihren Räumen gerne auch weggeschnappt.
Sie liebt es Gassi zu gehen, zieht dabei recht kräftig, kann aber auch an der Straße absitzen und ist ihren Menschen gegenüber verschmust und sehr anhänglich.

Hoppel free Hansel

Du kamst Ende 2019 zu uns ins Tierheim weil dein Besitzer verstorben ist. Dort musstest du leider alleine und auf sehr engen Platz leben.
Deine großen Ohren waren schrecklich entzündet, du hattest große Probleme mit der Hüfte, deine Haut war in einem sehr schlechten Zustand und es kamen immer mehr gesundheitliche Probleme auf dich zu.
Trotzdem hast du dich immer wahnsinnig über deinen Salat gefreut, bist gleich drauf los gehoppelt und hast alles verputzt. Und auch über ein paar Streicheleinheiten hast du dich immer sehr gefreut.
Doch die letzten Monate musstest du nicht alleine verbringen. Bei uns hast du 2 tolle Freundinnen kennengelernt, mit denen du dir ein Zimmer geteilt hast und auch endlich mal viel Platz hattest.
Nelly und Cookie werden dich schrecklich vermissen und auch bei uns werden deine kleinen Plüschfüße große Spuren im Herzen hinterlassen. Komm gut über die Regenbogenbrücke.


An einem Gartengrundstück außerhalb der Ortschaft von Langenbrettach finden sich immer wieder Katzen ein, die sich dort vermehren. Dort wurde am 1/2/2020 der schwarze Kater eingefangen

An einer Stelle wo Katzen gefüttert wurden sich aber unkontrolliert vermehren konnten haben wir begonnen ab dem 1. Februar die Tiere einzufangen und zu kastrieren.
Dieser Kater kam am 5.2.2020 zu uns
Diavolo - männlich - getigert weiß

Der schon betagte Kater wurde in BFH beim Netto gefunden und ins Tierheim gebracht. Er ist tätowiert, Besitzer konnten wir keine finden. So wie er sich bei uns benimmt hört er sehr schlecht oder ist ganz taub

Die mittelgroße Hündin wurde im Juni als Fundhund mit so langen Krallen abgegeben, dass sie kaum mehr laufen konnte. Ihre Zähne sahen schrecklich aus und mussten saniert werden. Am 04.07. wurden ihr viele Zähne gezogen und die Blutergebnisse zeigten eine Bauchspeicheldrüsenerkrankung, so dass sie fettarmes Futter benötigt.
June läuft gut an der Leine und freut sich über alle Menschen. Sie ist sehr lieb und anhänglich.

Die drei Zwergkaninchen Cookie, Flitzer und Flocke wurden Anfang Dezember bei uns abgegeben. Alle drei lebten getrennt voneinander alleine in Käfigen. Flocke ist männlich kastriert.


Fly, Floh, Fen, Fire, Faulin, Fiesta kommen aus einer unkontrollierten Vermehrung in Gemmingen wo ca. 35 Katzen gefüttert aber nicht kastriert wurden. Die erwachsenen scheuen Katzen werden dort wieder zurückgesetzt, bei die jüngeren Katzen wurden wir gebeten diese bei uns aufzunehmen.
Floh ist ca. 15/8/2019 geboren, die anderen fünf Katzen sind ca. Mai 2019 geboren, sehr dünn und in einem erbarmungswürdigen Allgemeinzustand.
Sie haben leichten Schnupfen und wurden mit einem Antibiotikum behandelt. Wir versuchen nun nach und nach ihr Vertrauen zu gewinnen und suchen dann schöne Plätze, wo sie endlich genug zu essen haben und man sich um sie kümmert.

Helfen als Sponsor

Blickpunkt Tier

Blickpunkt TierHier die Ausgabe 22 der Blickpunkt Tier zum Download
(Größe 4,7 MB, PDF-Format)

Anmeldung