Fehler
  • JFolder: :files: Der Pfad ist kein Ordner! Pfad: /var/www/web1299/html/n_hth_13/images/stories/bilder/Bildordner
Hinweis
  • There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery Pro plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: images/stories/bilder/Bildordner

Regenbogenbrücke

Steh nicht an meinem Grab und weine.
Ich bin nicht dort. Ich schlafe nicht.

Ich bin wie tausend Winde, die wehen.
Ich bin das diamantene Glitzern des Schnees.
Ich bin das Sonnenlicht aus reifendem Korn.
Ich bin der sanfte Herbstregen.
Wenn Du aufwachst in des Morgens Stille, bin ich der flinke Flügelschlag friedlicher Vögel im kreisenden Flug.

Ich bin der milde Stern, der in der Nacht leuchtet.
Stehe nicht an meinem Grab und weine.
Ich bin nicht dort. Ich bin nicht tot."

(Anonymes Zitat aus: Penelope Smith, Gespräche mit Tieren.)


Rezi wurde im Januar gefunden und von niemandem vermisst
Sie ist lieb mit Menschen, schläft viel und hat schon recht trübe Augen.
Rezi findet sich im Tierheim aufgrund der vielen lauten Geräusche schlecht zurecht und sucht ganz dringend ein ruhiges Zuhause.
Am 15/2 ging es Rezi schlecht, sie spuckte und war apathisch, kam in die Klinik und musste dort eingeschläfert werden. Ein großer Tumor war aufgegangen....
{gallery}Bildordner{/gallery}
Juris Menschen gingen ins Altersheim und Juri sucht nun ein neues Zuhause.
er ist ein unheimlich lieber Freigängerkater und bestimmt schon 10-11 JAhre alt.

Die hübsche Kaninchendame kam mit schlimmen Kaninchenschnupfen zu uns aus schlechter Haltung. Trotz sechswöchiger Behandlung hat sie sich nie davon erholt und wurde am 23_3 eingeschläfert


Am 22.August bekam Buddy abends einen epileptischen Anfall und wurde in die Klinik gebracht. schon aus diesem kam er erst nach 1,5h wieder heraus und bis zum nächsten Morgen krampfte er wieder ca. 5Mal und konnte um zehn Uhr immer noch nicht stabilisiert werden.

Wir hätten unserem noch so jungen, aktiven Buben so sehr ein eigens Zuhause und das Gefühl zu jemanden zu gehören gewünscht.

Gila wurde als Baby aus Italien importiert und nun im Alter von 13 Monaten im Tierheim wegen Zeitmangel abgegeben. Seine Mutter war eine Huskyhündin.
Er wuchs mit 3 Kindern auf und war immer sehr lieb mit ihnen und auch deren Freunde. Er ist sehr lebhaft im Freien und benötigt Auslauf und Beschäftigung. Zuhause kann er vier Stunden alleine bleiben, wenn er zuvor ausgelastet wurde. Bei Besuch hat er gebellt, wollte hochspringen und wurde fast immer separiert. Durfte er dann zum Besuch hin war er aufgeregt und pfinste durchgehend.
Kontakt mit anderen Hunden hatte er kaum, da er hinzog und die Besitzerin sein Verhalten nicht einschätzen konnte, ohne Leine hat er zwei Mal mit anderen Hunden spielen dürfen, Katzen mag er gar nicht und auch Vögel werden gejagt.
Gila fährt gerne im Auto mit, ist sehr anhänglich, kann "Sitz" und "bei Fuß", ist gegenüber Menschen nicht futterneidisch (bis auf wenn er einen Knochen zum Nagen bekommt). Beim Spazierengehen buddelt er für sein Leben gerne und liebt es zu schwimmen und zu spielen, wobei er sich sein Spielzeug auch wegnehmen lässt. Er lebte kurz mit einer kleinen Hündin zusammen was problemlos geklappt hat, mit ihr hat er alles geteilt.

Frieda kam ins Tierheim, da alle weiteren Kaninchen verstorben sind und sich ihr Besitzer nicht mehr richtig um sie kümmern kann.
Frieda lebte im Sommer draußen, im Winter innen. Sie bekam viel frisches Grün, Salate, Sellerie, Fenchel und Samen zu essen und isst am liebsten Erbsenflocken.
Frieda hat einen Behinderung an ihren rechten Hinterlauf, was sie aber bislang nicht beeinträchtigt hat. Allerdings muss ihr deswegen ihr Ohr auf dieser Seite immer wieder geputzt werden, ihre Zähne sind bestens.

Die schon etwa ältere Heilige Birma Katze ist in  verwahrlostem Zustand am 12.09. in NSU gefunden worden. Sie hatte eine fehlgebildete Luftröhre und konnte auch nach längerer Zeit Behandlung und Aufenthalt in der Klinik immer schlechter atmen

Paula kam zusammen mit ihren Kindern ins Tierheim und musste erst einmal gegen Schnupfen behandelt werden. Sie ist noch recht scheu
Püppy - goldtiger
Penny - dunkelgetigert
P

Alle fünf Kinder sind nach einer Woche an Durchfall, Erbrechen und Inappetanz gestorben, trotz mehrerer Besuche in der Klinik

Flopsi wurde am 01.01.2019 zusammen mit 4 weiteren Katzen zwischen Talheim und Untergruppenbach eingefangen, wo sie sich unkontrolliert vermehrt haben. Alle sind recht schüchtern aber nicht scheu

Rina wurde in schlimm verwahrlosten Zustand gefunden in Friedrichshall am 22/6/18 und kam zum Aufpäppeln erst in die Klinik und dann ins Tierheim
Rina ist nett und lieb im Umgang mit Menschen.
Rina ist schon von Anfang an schlecht gelaufen und setzte sich immer sofort hin wenn man sie aus der Box heraus holte was wir auf ihren schlechten Allgemeinzustand schoben.
Nacheinigen Tagen brachten wir sie nochmals in die Klinik da sie immer dünner wurde und es wurden so massive Spondylosen, neurologische Ausfälle an allen Gliedmaßen und sehr schlechte Blutwerte festgestellt.
Rina hat es nicht geschafft, sie ist dort einen Tag später eingeschlafen

Der Kater streunte schon seit geraumer Zeit umher und bettelte zusammen mit Joe um Futter
Er kam am 27_3 ins Tierheim und ist neugierig und schüchtern aber nicht wild, die Finderin konnte ihn sogar ganz vorsichtig anfassen


Ultima gehört zu Una, Uta und Ulme und stammt aus einer unkontrollierten Vermehrung. Una wurde am 29/11 eingefangen und ist zutaulich